Clicky

Hallo Herr Jäckel,

hört sich ja alles ganz gut an. Mein Sohn erhält im Monat 20Euro Taschengelt, reicht das um reich zu werden wie Sie es hier ja berichten?

Wer bezahlt das Marketing?

Und wer macht buchhaltung?

Die Kosten für den Gewerbeschein erhalten ich von Ihnen oder wer bezahlt die?

Der Club kostet ja schon 10Euro im Monat und der Gewerbeschein ca. 40Euro. Damit wäre das Taschengeld sehr schnell aufgebraucht.

Und was ist mit den Kosten für den Steuerberater und die Kosten für die Buchhaltungssoftware? Das Webhosting, das Profi Deign und die Domainkosten fallen doch auch an?

Oder erhalte ich das alles für 10Euro im Monat und 120Euro im Jahr?

Und was ist mit der Zeit die Anfällt wenn ich alles selber wie Sie beschreiben über Ihren Club erstelle? Da kommen doch bestimmt 4 bis 8std am Tag an Arbeitszeit auf mich zu.

Diese Zeit würde dann wegfallen für meine reguläre Arbeit. Und somit für mein Einkommen welches ich brauche um meine Laufenden Kosten (Miete, Strom, Telefon und Internet, Familie, Lebenshaltungskosten, Kindergarten und Schule) zu bezahlen.

Ich finde Ihre Idee hört sich gut an aber ist doch recht unglaubwürdig.

Bitte beanworten Sie daher meine Fragen so schnell es geht damit ich Ihren Club schnell beitreten kann.

Mit freundlichen Gruß
Christa

ANTWORT

Hallo Christa,

was glauben Sie kostet z.B. die Eröffung eines Jeans-Ladengeschäftes in Ihrer Stadt?
Genehmigungen, Mietsicherheit,Ladeneinrichtung, Warenbestand, Werbung usw. 50.000 Euro, 60.000 Euro oder mehr?
Wie hoch sind dann die laufenden Kosten?
Miete, Nebenkosten, Versicherungen, Lohnkosten usw. 5000 Euro, 6 oder 7000 Euro?

Was kostet Sie der Aufbau eines Internet-Shops?
Sie brauchen ein geeignetes WebHosting, das ungefähr 10,00 Euro im Monat kostet.
Das Shopsystem ist kostenlos. Dann brauchen Sie noch einen guten, zuverlässigen DropShipping Großhändler und, so empfehle ich es jedenfalls meinen Mitgliedern, eine Mitgliedschaft beim Haendlerbund.de, der ab 9,90 Euro pro Monat Ihren Shop vor der Eröffnung auf Rechtssicherheit überprüft und Sie fortlaufend über rechtliche Veränderungen informiert.
Dar reicht sogar das Taschengeld Ihres Ihres Sohnes, wobei ich eigentlich vom Taschengeld eines mindestens 18jährigen ausgehe, denn vorher ist man ja nicht voll geschäftsfähig.

Alle anderen von Ihnen genannten Kosten sind Kosten des täglichen Geschäftsbetriebs und fallen bei jeder selbstständigen Tätigkeit an, egal ob gewerblich oder kaufmännisch. Und genau darum handelt es sich auch bei einem eigenen Online-Shop auf DropShipping Basis.

Ihren DropShipping Shop können Sie übrigens auch ganz allein und ohne weitere Kosten aufbauen.

Wenn Sie die Hilfe des DropShipping Clubs in Anspruch nehmen wollen, zahlen Sie im ersten Monat 10,00 Euro und dann jeden weiteren Monat 27,00 Euro.

Wenn Sie natürlich die Zeit nicht haben, weil Sie alle Ihre Zeit brauchen um für Ihren Lebensunterhalt arbeiten zu gehen, sollten Sie die Absicht, sich im Internet selbstständig zu machen, lieber aufgeben. Denn Zeit und Arbeit kostet es.

Auch sollten Sie nur Dinge tun, von denen Sie überzeugt sind. Wenn DropShipping für Sie jetzt schon unglaubwürdig ist, dann lassen Sie lieber die Finger davon.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir mitteilen, in welchen Foren schlecht über mich gesprochen wird. Die Gründe würden mich schon interessieren.

Zu Ihren Zusatzfragen:
B2B-Grosshaenedleradressen.de und dropshipping.de sind in erster Linie Adressenhändler, bei denen Sie Lieferanten finden können. Beide sind meiner Meinung nach hoch seriös.

Viele Grüße
Michael Jäckel

Author: Michael

Hallo, ich bin Michael Jäckel, der Autor dieses Blogs. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema "Geld verdienen im Internet". Seit über 7 Jahren betreibe ich selbst einen Shop auf DropShipping Basis und gebe meine Erfahrungen in Form von eBooks und im DropShipping Club an andere weiter. Du findest mich auch auf Google+...

Share This Post On